ZUM HAUPTMENU / Impressionen aus Kenia / Safari - Juni 1995
     
 
     

Straus

Gepard

Elefanten
     

Antilopen

Löwen

Camp in Masai Mara
     

Giraffe

Nashorn

Nilpferd im Mara


Lage:
An der Ostküste Afrikas; der Äquator verläuft quer durch das Land.
Nachbarländer: Im Westen Uganda, im Norden Äthiopien und Sudan, im Osten Somalia und im Süden Tansania.

Fläche:
582.646 km² - vergleichbar mit der Größe Frankreichs.

Hauptstadt:
Nairobi (ca. 1,5 Mio. Einwohner), im Hochland 1.662 m ü.NN gelegen.

Klima:
tropisch, zwei Regenzeiten: eine große von März bis Mai, eine kleine von Mitte Oktober bis Mitte Dezember.
An der Küste hohe Luftfeuchtigkeit, Jahresmitteltemperatur 30,5° am Tag, 22,5° in der Nacht.
Im Hochgebirge gemäßigteres Klima, Jahresmitteltemperatur 23,5° am Tag, 11,5° in der Nacht.

Einwohner:
ca. 26 Millionen, die sich zusammensetzen aus mehr als 30 verschiedenen Stämmen (darunter zum Beispiel als berühmtester Masai, weiterhin Kikuyu, Kamba, Luo, Turkana, Somali) und Zuwanderern zum Beispiel aus Indien und Europa.

Sprache:
Englisch als Verkehrssprache, Suaheli als Amtssprache, weiterhin die Sprachen der verschiedenen Stämme.

Entwicklung:
Kenya war lange Zeit britische Kolonie bis zur Unabhängigkeit am 12. Dezember 1963. Erster Präsident wird 1964 Kenyatta der Einheitspartei KANU. 1978 stirbt Kenyatta, sein Nachfolger wird Daniel arap Moi, dessen Präsidentschaft seitdem in Wahlen 1983, 1987, 1992 und 1997 bestätigt wurde.